Nutzen & Ziele

  • Sensibilisierung für die Themen Stress, Überbelastung und Burn-out
  • Erhöhte Achtsamkeit für eine mögliche Stress-Symptomatik (bei sich selbst oder anderen)
  • Selbstreflexion & eigene Standortbestimmung
  • Neues Bewusstsein für die Selbstverantwortung der eigenen Gesundheit
  • Verständnis und Empathie für Burnout-Betroffene
  • Diskussionsgrundlage für Gespräche zu den Themen: Stress, Burnout und Prävention
  • Innovativer Auftakt für weitere Maßnahmen oder Veranstaltungen

3 Formate

Das Burnout-Theaterstück gibt es in drei Formaten

  • Theaterfassung: 1 Darstellerin, 1 Musiker, Dauer: 1 ½ Stunden
  • Theaterfassung: 1 Darstellerin, Dauer: 1 Stunde
  • Szenische Fassung: 1 Darstellerin, Dauer: 45 Minuten

Die Formate unterscheiden sich in der jeweiligen Ausführung, Zeitdauer und Aufwand. Inhaltlich werden in allen Formaten die wichtigsten Stadien und Kriterien eines Burnouts sichtbar. Sie können entscheiden welches Format am besten zu Ihrem Anliegen und Ihrer Veranstaltung passt.

Welcher Rahmen ist geeignet?

Das Burnout-Theaterstück eignet sich als

  • Auftakt für Informationsveranstaltungen zu den Themen: Stress, Burn-out, Prävention, Resilienz
  • Beitrag für innerbetriebliche Gesundheits-Veranstaltungen
  • Veranstaltung für Mitarbeiter- oder Team-Tage
  • Beitrag im Rahmen von Führungskräfteschulungen
  • Zusatzprogramm für Workshops
  • Veranstaltung auf Gesundheitsmessen, Gesundheits-Tagungen
  • Veranstaltung in Klinken, Burnout-Präventionszentren
  • themenbezogenes Event
  • etc.

Theaterstück

Degustationsempfehlung für das Leben

Ein Stück über Burnout und andere Leidenschaften

Das Theaterstück ist eine außergewöhnliche Auseinandersetzung mit dem Thema Burnout. Anhand der Marketingchefin Silke Sonnweber wird auf unterhaltsame und informative Weise ein konkretes Beispiel einer Burnout-Erkrankung dargestellt. Im Verlauf des Stückes werden innere und äußere Risikofaktoren sichtbar. Denkweisen und Lebensmotive werden mit ihren Auswirkungen vom Zuschauer miterlebt.

Claudia Timpner schlüpft dabei in die unterschiedlichsten Rollen – von Silke Sonnweber zum herausfordernden Chef, von der karrieregeilen Assistentin zur mitfühlenden Freundin, vom genervten Ehemann zur verständnisvollen Therapeutin. Der Musiker Ulrich Pütz begleitet in der 1 ½ stündigen Fassung das Geschehen mit melodischen Musikparts und ungewöhnlichen Klängen.

Das Theaterstück ist in drei Formaten buchbar:

  • Theaterfassung: 1 Darstellerin, 1 Musiker, Dauer: 1 ½ Stunden
  • Theaterfassung: 1 Darstellerin, Dauer: 1 Stunde
  • Szenische Fassung: 1 Darstellerin, Dauer: 45 Minuten

Die Formate unterscheiden sich in der jeweiligen Ausführung, Zeitdauer und Aufwand. Inhaltlich werden in allen Formaten die wichtigsten Stadien und Kriterien eines Burnouts sichtbar. Sie können entscheiden welches Format am besten zu Ihrem Anliegen und Ihrer Veranstaltung passt.

Welcher Rahmen ist geeignet?

Das Burnout-Theaterstück eignet sich als

  • Auftakt für Informationsveranstaltungen zu den Themen: Stress, Burn-out, Prävention, Resilienz
  • Beitrag für innerbetriebliche Gesundheits-Veranstaltungen
  • Veranstaltung für Mitarbeiter- oder Team-Tage
  • Beitrag im Rahmen von Führungskräfteschulungen
  • Zusatzprogramm für Workshops
  • Veranstaltung auf Gesundheitsmessen, Gesundheits-Tagungen
  • Veranstaltung in Klinken, Burnout-Präventionszentren
  • themenbezogenes Event
  • etc.

 

Premiere: 16.09.2017           20.00 Uhr THEAS Theater

Termine

Termine auf Anfrage

 

Zur Zeit gibt es nur (geschlossene) firmeninterne Termine

Degustationsempfehlung für das Leben Ein Stück über Burnout und andere Leidenschaften –

Premiere: 16.9.2017  20.00 Uhr THEAS Theater, Jakobstraße 103, 51465 Bergisch Gladbach/ S -Bahn S 11
 

 

 

 

Das Anliegen

Wozu ein Theaterstück über Burnout?

Burnout ist keine Life-style- Erscheinung für erfolgreiche Manager. Stresserkrankungen nehmen auf jeder Ebene immer mehr zu und führen oft zu Langzeiterkrankungen.  Sie stellen für die Betroffenen selbst eine sehr große Herausforderung für ihr Leben und ihr Wohlbefinden dar und haben oft weitreichende Auswirkungen auf Lebensqualität und Lebensführung. Zudem ist ein Burnout mit immensen Folgekosten für die jeweiligen Unternehmen verbunden.  Dennoch ist das Thema Burnout für viele immer noch ein Tabuthema.

Das Theaterstück bietet die Möglichkeit sich dem Thema Burnout aus der sicheren Zuschauerperspektive zu nähern. Durch Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Hauptperson werden die Motive und inneren Konflikte, die schließlich zum Burnout führen, erfahrbar. Zuschauer können eigenes Gefährdungspotenzial erkennen und die schwierige Lebenslage von Burnout-Betroffenen besser verstehen. Für Freunde, Kollegen, Führungskräfte oder Familienmitglieder wird das Verhalten von Burnout-Betroffenen nachvollziehbar.

Mit ihrem Theater-Solo möchte Claudia Timpner für das Thema Burnout sensibilisieren und dazu ermutigen Anzeichen dieser Erkrankung früher wahrzunehmen um präventive Schritte zu unternehmen oder sich Unterstützung zu suchen. Denn oft wird die Abwärtsspirale zu spät erkannt oder die Symptome werden aus Angst oder Scham nicht ernst genug genommen.

 

 

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑